Mitochondrien-assoziierte ER-Membran (MAM)

Die ER-Membran – MAM Die Mitochondrien-assoziierte ER-Membran – oder kurz MAM – ist ein Element, das maßgeblich für die Struktur zuständig ist. Die Membran spielt zudem eine wichtige Rolle in der Homöostase und der zellulären Physiologie. Früher nahm man an, dass die Mitochondrien-assoziierte ER Membran eine dauerhafte Verunreinigung bei der Fraktionierung ist, ausgelöst durch technische…

Aufbau der Mitochondrien

Mitochondrien, die „Kraftwerke“ der Zellen, sind in ihrer Form oval bis rund, werden aber stets von zwei Zellmembranen umhüllt. Deshalb gehören sie zu den sogenannten Organellen („Orgänchen“), die strukturell abgegrenzt sind. In ihrem Inneren befindet sich ein variabler Matrixraum, der die Erbinformation speichert.

Membran

Unter einer Membran wird die Bio-Membran verstanden, die in jeder lebenden Zelle vorhanden ist. Sie ist auch als Zellmembran oder Einheits-Membran bekannt.
Bei der Zellmembran handelt es sich um einen integralen Bestandteil sämtlicher Pro- und Eukaryotenzellen. Jede einzelne Zelle verfügt an ihrer Oberfläche über eine Plasma-Membran. Sie fungiert als Barriere zwischen dem Zytoplasma sowie dem extrazellulären Nicht-Zytoplasma. Des Weiteren werden von den Membranen in den Zellen geschlossene Reaktionsräume gebildet.