NeuigkeitenRemediCool_Kaeltekammer_App_Software

Die Anzahl von Mitochondrien in einer Zelle ist entscheidend für die Gesundheit und die Aktivität der Zelle. Je mehr Mitochondrien vorhanden sind, desto besser ist dies für die Zellen im menschlichen Körper. 

Besonders viele Mitochondrien sind in braunem Fettgewebe zu finden, hier können diese die Thermopane fördern. Thermopane kann in braunem Fettgewebe oder in Muskelgewebe erfolgen. 

Braunes Fettgewebe unterscheidet sich in seinem Einfluss auf den Körper enorm von dem überwiegend vorhandenen weißen Fettgewebe. Weißes Fettgewebe speichert das Fett im Körper, wodurch Gewichtszunahmen entstehen. Braunes Fettgewebe hingegen bewahrt vor Fettleibigkeit und schütz den Körper vor Kälte. Jedoch verliert der Körper mit dem Alter und durch die meist fehlende Einwirkung von Kälte an braunem Fettgewebe. Auch ein erhöhter BMI (Body-Mass-Index) weißt häufig auf die Abwesenheit von ausreichend braunem Fettgewebe hin. 

Das Fett speichernde weiße Fettgewebe kann mittels verschiedener Einflüsse in braunes, nützliches Fettgewebe umgewandelt werden. Dies kann nicht nur zu einer Gewichtsreduktion beitragen, sondern auch die grundsätzliche Gesundheit der Zellen fördern und den Körper unterstützen resistenter gegenüber der Einwirkung von Kälte zu werden.

Die effektivste Methode weißes Fettgewebe in braunes Fettgewebe umzuwandeln, ist der gezielte Einsatz von Kälte auf den Körper.

Kälte regt das braune Fettgewebe, sowie das Protein PGC-1-alpha stimuliert, welches für eine vermehrte Bildung von Mitochondrien zuständig ist.

Mittels Thermogenese und Leptin wird dann das weiße Fettgewebe in braunes Fettgewebe umgewandelt.

Vereinfacht bedeutet dies, dass durch braunes Fettgewebe die Wärmeproduktion im Körper angeregt wird, wodurch der Stoffwechsel, sowie der Fettstoffwechsel angekurbelt werden.

Ein hoher Anteil von aktivem, braunen Fettgewebe ist also durchaus wünschenswert.

Mit Kälteanwendungen lässt sich dieser Zustand erreichen.

Niederländische Forscher konnten die Zunahme an braunem Fettgewebe durch die Anwendung von Kälte in Studien belegen.

Geht man außerdem nach den Erkenntnissen des weltweit anerkannten Biohackers WIM HOF, lässt sich vorerst grundsätzlich sagen: Je niedriger die Temperatur, desto mehr braunes Fettgewebe wird angeregt.

Jedoch ist bei Kälteanwendungen auch Vorsicht geboten.

Die Kerntemperatur des Körpers darf nicht zu stark absinken und die Kälte nicht bis zu Tief in die Knochen eindringen, dies kann bei nicht gerechter Anwendung von Kälte besonders bei der Anwendung im Eiswasser zum Absterben des Gewebes führen, bis hin zum Tod führen.

Dies sollte jedoch nicht grundsätzlich vor Kälteanwendungen abschrecken. Beispielsweise eignen sich Anwendungen in einer (bevorzugt elektrischen) Kältekammer hervorragend als durchaus angenehmere Alternative zum Eisbad.

Für sichere und optimale Anwendungen in Kältekammern wurden in einem Forschungs-Kätestudio in Köln durch die RemediCool mehr als 20.000 Kälteanwendungen in elektrischen Kältekammern, sowie verschiedene Anwendungsbeobachtungen zu den verschiedenen Wirkungsbereichen der Kältetherapie bei echten -85°C und echten -110°C durchgeführt.

Hieraus hat RemediCool gemeinsam mit Ärzten und Professoren die RemediCool Software für Kälteanwendungen entwickelt. Anhand eines ausführlichen Anamnesebogens werden die körperlichen Eigenschaften und Indikationen erfasst. Aus diesen Informationen wie unter anderem Geschlecht, Alter, Körpergröße, Gewicht, etc. Errechnet die Software sekundengenau für jeden Anwender eine optimale individuelle (Erst-)Anwendungszeit für die Kältekammer. Darüber kann die Software einen empfohlenen Anwendungs-Rhythmus erstellen, welcher exakt auf den Anwender und das gewünschte Anwendungsgebiet angepasst wird.

Mit dieser RemediCool Software können sichere Kälteanwendungen in einer elektrischen Kältekammer gewährleistet werden.

Darüber hinaus werden die Kälteanwendungen mit Atem- oder Meditationsübungen kombiniert und können so zu einem natürlichen Biohacking des Körper beitragen.

Kälteanwendungen in einer Kältekammer haben neben der bereits beschriebenen Wirkung auch noch viele weitere Gebiete in denen diese Wirkung finden.

Übergeordnet stehen hier die Bereiche Gesundheit, Fitness, Wellness und Beauty. Diese beinhalten wiederum unzählige Anwendungsgebiete in denen die Kältetherapie zum Einsatz kommt.

Da für Kälteanwendungen im Allgemeinen nur wenige Kontraindikationen bestehen eignen sich diese für nahezu Jedermann und dienen als wirkungsvolle Methode zum natürlichen Biohacking.

Wenn auch Sie eine Kältekammer kaufen möchten, eine Kryostudio betreiben finden Sie die weitere Informationen entsprechend auf den Webseiten.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare